Kirchenkaffee an Himmelfahrt 2016

 

 

Kirchenkaffee an Himmelfahrt, eine Bewährungsprobe für den Förderverein St. Peter zu Krempe e. V.

Einige Besucherinnen des Kirchenkaffee's an Himmelfahrt 2016 auf der Empore der Kirche Sankt Peter zu Krempe haben etwas vermisst: die "Häckeldeckchen" und wunderbaren Handarbeiten, die es dort sonst immer zu kaufen gab. Dieser "Mangel" war dem Umstand geschuldet, dass dieser Service beim Kremper Flohmarkt am Himmelfahrtstag ab diesem Jahr nicht mehr vom  Kremper Kirchen-Basarkreis ausgerichtet wird.

Da die meisten Damen des Basarkreises mittlerweile doch ein recht fortgeschrittenes Alter haben, waren sie froh, dass sie diese auch schon ca. 20 Jahre währende Tradition des Kirchenkaffee's zukünftig in jüngere Hände legen konnten. Vielleicht sind die Basardamen auch bereit, mit einem "kleinen Angebot" wieder dabei zu sein, denn es bereichert aus Sicht der Besucher, aber auch aus unserer Sicht das Kirchenkaffee und wäre ein weiteres Highlight für uns alle. Dies werden wir als Anregung gern weitergeben.   

Auch wenn das Durchschnittsalter der Mitglieder des Fördervereins St. Peter zu Krempe e. V., der seit diesem Jahr die Ausrichtung des Kirchenkaffee's an Himmelfahrt übernommen hat, zurzeit nicht im "ganz jungen" Bereich liegt (das kann sich aber jederzeit ändern, wenn weitere neue Leute mit guten Ideen mitmachen), so ist das Engagement der Mitglieder des seit Ende 2014 existierenden Vereins zur Förderung von Kultur an der Kirche Sankt Peter zu Krempe doch immer erfrischend, voller Schwung und sehr erfolgreich.

Die vielen ungezählten Besucherinnen und Besucher, die trotz des herrlichen Frühlingstages den Weg in die Kirche und auf die Empore gefunden hatten, waren von dem reichhaltigen Angebot an herzhaften Speisen und den vielen verschiedenen Torten und anderem Gebäck absolut begeistert.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es war während der Öffnungszeiten des Kirchenkaffee's von 09.00 Uhr bis 16.00 Uhr ein ständiges Kommen und Gehen. Angefangen morgens mit den Frühstücksgästen, zumeist Aussteller auf dem Flohmarkt, die nach den Aufbauarbeiten endlich ihren ersten oder auch zweiten Hunger stillen wollten. Doch wer glaubte, dass Torte und Kuchen nur am Nachmittag geht, sah sich getäuscht: er schmeckte vom Frühstück über die Mittagszeit bis hin zur eigentlichen Kaffeezeit am Nachmittag. Und auch der Kaffee selbst floß reichlich und war immer ausreichend vorhanden. Wie natürlich auch Tee und andere nicht alkoholische Getränke.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Eine weitere Bereicherung war erstmalig an diesem Tag auch der Kaffeeausschank im Foyer der Kirche, für die nur kurz verweilenden, aber interessierten Besucher der Kirche.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
Hier waren nette Gespräche bei einem Kaffee, ein Innehalten und Entspannen für die Besucher möglich und dieses Angebot wurde während es ganzen Tages gern angenommen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So hatten die Damen und Herren des Fördervereins den ganzen Tag über reichlich zu tun. Sie wurden dabei unterstützt von einigen Damen des Basarkreises, die ihre wertvollen Erfahrungen einbrachten, sowie von weiteren Freiwilligen aus dem Familien- und Freundeskreis der Vereinsmitglieder. Die Koordination des Ganzen hatte Dörthe Schwartkop übernommen, die als Vorstandsmitglied die Kassengeschäfte des Fördervereins führt. Mit der Organisation solcher Veranstaltungen hat sie reichlich Erfahrungen, richtet sie doch auf dem eigenen Schwartkophof in Krempdorf zusammen mit ihrer Familie alljährlich den über die Region hinaus bekannten und beliebten "Floralen Advent" aus, der jedes Jahr tausende Besucher anzieht.

Nach der Schließung des Kirchenkaffee's am späten Nachmittag konnte sie eine gut gefüllte "Kaffeekasse" konstatieren, so dass sich die Übernahme des Kirchenkaffee's durch den Förderverein auch in finanzieller Hinsicht für diesen gelohnt hat. Und dieses Geld wird auch wieder gut angelegt: zur weiteren Förderung von Kunst und Kultur an und in der Kirche Sankt Peter zu Krempe, durch die Veranstaltung von Konzerten, Lesungen und ähnlichem oder durch die Realisierung von Projekten wie der Restaurierung des Turmbildes, der Finanzierung der Außenbeleuchtung des Turmes, der Erweiterung der Innenbeleuchtung im Altarbereich der Sankt Peter Kirche oder Spenden an andere Organisationen.

Gedankt sei allen, die zum Gelingen dieser Bewährungsprobe des Fördervereins beigetragen haben: den vielen Helferinnen und Helfern am Himmelfahrtstag, den Vereins- und auch Nichtmitgliedern des Vereins wie auch den Mitgliedern des Kirchenchores, die so fleißig Kuchen und Torten gebacken und mitgeholfen haben, und natürlich auch den vielen Besucherinnen und Besuchern, die das alles auch gekauft und gegessen haben. 

Im Namen des Fördervereins und des Vorstandes,

herzliche Grüße und Tschüss bis zum Sonntag, 19.Juni, 14.30 Uhr, zu unserem 2. Sommerfest im Kirchgarten, danach dann zu einem schönen Konzert ab 17.00 Uhr. Und danach wollen wir wieder den Tag gemeinsam ausklingen lassen, alle die im letzten Sommer dabei waren, denken gern an den Tag zurück. Wir freuen uns auf Sie.

Ruth Follert
Dörthe Schwartkop
Tord Siemen
Heinz Erich Karallus
Thomas Bruhn

Nachfolgend einige Eindrücke vom Kirchenkaffee zum Himmelfahrt-Flohmarkt 2016,der zum ersten Mal vom Förderverein St. Peter zu Krempe e.V.organisiert wurde. :

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

 

 

 

 

 

 

 

 

Wer ist online?

We have 699 guests and no members online

Copyright © 2019 Förderverein St. Peter zu Krempe e. V.. All Rights Reserved.
Joomla! is Free Software released under the GNU General Public License.
Cookies make it easier for us to provide you with our services. With the usage of our services you permit us to use cookies.
More information Ok Decline